Diese 11 Hobbys machen dich täglich etwas schlauer

  Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Wer glaubt, dass das Lernen nach der Schulzeit ein Ende hat, der liegt weit fehl. Der Autor Don Roff hat 11 einfache Hobbys des Alltags zusammengefasst, die das Gehirn nachweislich schulen.
Ihr werdet dadurch schlauer.

Lebenslanges Lernen

1. Kochen

Kochen? Ja, Kochen!
Neue Gerichte zu kochen verlangt von deinem Gehirn neue Details zu berücksichtigen. Kreativität und die Befolgung von Vorgaben werden zugleich geschult.
Und vielleicht kommt am Ende ja auch noch etwas Leckeres dabei heraus?

2. Lesen, Lesen, Lesen

Und damit sind nicht nur Bücher gemeint. Lese alles was du in die Hände bekommst. Auch wenn Bücher natürlich das Optimum sind. Zeitungsartikel, Broschüren, Facebook-Artikel, Tweets, Nachrichtenartikel, uvm. Allen Voran natürlich der *Gadget-for-You*-Blog 😉 Nicht nur, dass der Inhalt euch weiterbildet. Nein, es geht vielmehr um das Lesen an sich. Das Erkennen von Mustern, Erinnerungen und Vorstellungsvermögen werden bei jedem noch so dämlichen Artikel beansprucht.

3. Meditation

Auch wenn es sich für Viele zu spirituell anhört. Meditation ist einfach und bildet nachweislich neue graue Gehirnzellen.
Ein Großteil aller Top-Manager meditiert regelmäßig zum Stressabbau und zum Kraft tanken.
Du weißt nicht wie das geht?
*Schau mal hier*

4. Instrument spielen

Das Erlernen eines Instrumentes schult das Gehirn nachweislich in der Wahrnehmung und bildet neue Nervenverbindungen.
Und wem bitteschön hat bisher ein wenig Rhythmus-Gefühl geschadet?

5. Aus Alt mach Neu

Schon einmal etwas von Bulimie-Lernen gehört?
Oft lernen wir Dinge in kurzer Zeit und kot*** diese dann in einer Prüfung möglichst schnell zurück auf das Papier. Das Gelernte bleibt dadurch leider nur im Kurzzeitgedächtnis hängen.
Versuche dich bewusst an solche Dinge zurück zu erinnern und frische sie auf. Mit wenig Aufwand finden diese den Weg in dein Langzeitgedächtnis. Jeder kennt das aus Bereichen in denen er mit der Thematik zu späteren Zeitpunkten noch einmal zu tun hatte. Und Schwups, ist es es irgendwie im Gehirn verankert!
Diese Maßnahme stärkt dein gesamtes Gehirn.

6. Reisen

Das klingt doch mal nach einer tollen Möglichkeit schlauer zu werden! In der Tat verhilft das Aufsuchen von neuen Orten zur Stressreduzierung und bildet durch neue Erfahrungen den Charakter. Und somit auch nachweislich die Intelligenz.

7. Tagebuch führen

Das Führen eines Tagebuchs hilft in puncto Organisationsführung und vor allem im Umgang mit Emotionen und Stress.
Parallel dazu hält es Momente fest, auf die ihr euer Leben lang zurückgreifen könnt.
Probiert’s mal aus!

8. Sport

Wen überrascht es, dass Gehirnjogging auch nicht am normalen Jogging vorbei kommt?
Körperliche Aktivitäten und die damit einhergehende pysische Fitness sind eines der effektivsten Mittel zur Stressresistenz.
Durch das Schulen unserer Steuerzentrale entwickeln wir Koordination und logisches Denken über den Sport hinaus.
Außerdem kann eine intensive Sporteinheit wie ein „Neustart“ des Gehirns gesehen werden. Freies Denken fällt uns danach umso leichter.

9. Haustiere

Dass Tiere eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen haben ist keine neue Erkenntnis. Durch sie erkranken wir tatsächlich seltener und sie bringen die mentale Stärke unseres Gehirns in Schwung.
Heute schon deinen Hund gestreichelt?

10. Fremdsprachen

Wer begabt darin ist neue Fremdsprachen zu erlernen ist nachweislich auch besser im Planen, finden von Entscheidungen und dem Multitasking. Dies funktioniert auch anders herum. Wer diese Fähigkeiten ausbauen will, sollte anfangen eine neue Sprache zu erlernen. Sprich, eine Begabung ist nicht vorausgesetzt. Beginne mit dem Lernen der neuen Sprache und schule dadurch oben genannte Fähigkeiten ganz einfach parallel mit. Außerdem bringt einen natürlich die Fremdsprache an sich ein gutes Stück nach vorne im Leben.

11. Nachdenken

Klingt irgendwie logisch?
Fordere deinem Gehirn Leistung ab und es wird daran wachsen.
Ganz einfach wie im Sport. Beanspruchst du einen Muskel sehr stark, so wird dieser wachsen.
Ähnliches gilt das auch für unser Gehirn. Setze es durch Rätsel, schwer zu lösende Aufgaben (z.B. auch in deinem Beruf) oder Spiele unter Hochleistung ein. Dadurch lernt es schnell neue Verbindungen aufzubauen und Informationen zu verarbeiten und diese somit zu lösen.

Fazit

Viele dieser Punkte sind ganz leicht im Alltag umzusetzen.
Befolgst du auch nur ein paar davon, so wirst du gedanklich immer auf der Überholspur bleiben!

Ob wir intelligent sind oder nicht, lässt sich nur leider nie so ganz beantworten, DENN:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm.
Weil man ja tot ist. Es ist dann nur schwer für die Anderen.
Genauso verhält es sich übrigens auch, wenn man dumm ist.

 

2018-03-21T16:36:51+00:005. Juni 2017|Gadget-for-LIFESTYLE|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar