Warum werden Gläser im Geschirrspüler milchig?

  Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Eine Spülmaschine ist in den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sie erspart eine ganze Menge an Arbeit. Ärgerlich ist es jedoch, wenn die Gläser nach einiger Zeit matt, trüb und milchig aus der Maschine kommen. Die Ursachen für milchige Gläser sind unterschiedlich, in jedem Fall aber ärgerlich. Die Schicht auf den Gläsern entsteht nicht durch einen Spülgang, sondern im Laufe der Zeit. Zunächst werden Kratzer von der Trübung angegriffen und bald darauf das gesamte Glas. Doch was kannst du tun, um milchige Gläser wieder sauber zu bekommen? Und sie vor der milchigen Schicht zu schützen? Im Folgenden ein paar Tipps und Hausmittel.

⇒⇒Direkt zu den Tipps⇐⇐

Warum werden Gläser milchig?

Es gibt zwei verschiedene Hauptgründe, die dafür verantwortlich sind, dass die Gläser milchig werden. Ein Grund ist Korrosion und der andere Ablagerungen, durch hartes Wasser verursacht. Zwei unterschiedliche Gründe, die auch unterschiedliche Vorkehrungen benötigen.

Glaskorrosion

Glaskorrosion ist ein langwieriger Prozess, der oft übersehen wird. Es ist ein Prozess, der sich im regelmäßigen Gebrauch im Alltag entwickelt. Glaskorrosion bedeutet, dass sich auf der Glasoberfläche kleine Sprünge und Risse gebildet haben. Das Glas ist dadurch zwar nicht ganz kaputt, die kleinen Beschädigungen sorgen aber dafür, dass die Gläser an manchen Stellen milchig werden. Glaskorrosion kann teilweise durch den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln entstehen. Durch eine schonende Reinigung kannst du der Korrosion zwar etwas vorbeugen, ganz verhindern kannst du sie aber nicht. Die unterschiedlichen Zusammensetzungen des Glases sind der Grund warum manche Gläser dafür anfälliger sind. Deshalb solltest du beispielsweise auch keine Kristallgläser in den Geschirrspüler tun.  Vergewissere dich, dass deine Gläser spülmaschinenfest sind. Eintrübungen durch Glaskorrosionen lassen sich, im Gegensatz zu Verkalkungen, nicht mehr beseitigen. Hier gibt es nur zwei Möglichkeiten: das Glas entsorgen oder über die Kratzer hinwegsehen.

Kalkablagerungen durch hartes Wasser

In manchen Gegenden ist das Wasser extrem hart. In der Geschirrspülmaschine können sich Ablagerungen wie Kalk bilden, die sich an Gläsern festsetzen. Verkalkte Gläser sind vor allem auf die Reinigung der Spülmaschine zurückzuführen. Falsche Dosierung von Spülmittel oder Unterdosierung von Salz und Klarspüler, lassen die Kalkablagerungen direkt an den Gläsern festsitzen. Zum Glück können deine Gläser aber von Kalkablagerungen befreit werden und durch ein paar kleine Tricks relativ einfach vermieden werden.

Unterscheidung der Eintrübungen

Woran erkenne ich jetzt nur, ob mein Glas unter einer Glaskorrosion leidet oder einfach nur verkalkt ist? Sprich, ob nur wegschmeißen hilft oder ich es einfach wieder sauber bekomme?

Glaskorrosion erkennt man vor allem daran, dass sich die milchige Schicht nicht über das ganze Glas zieht. Das Glas ist nur an manchen Stellen fleckig oder es wird von verschiedenen Schattierungen umzogen. Auch bunte Schlieren sind ein Hinweis auf eine Korrosion. Trübt sich jedoch das ganze Glas ein, kannst du davon ausgehen, dass es Rückstände vom verwendeten Spülmaschinenreiniger oder Kalkablagerungen sind.

⇒⇒TIPPS⇐⇐

So werden Gläser klar und glänzend

Hauptsächlich ist die Reinigung von milchigen Gläsern vom Grad der Verschmutzung abhängig. Es gibt verschiedene Tipps die dazu beitragen, dass deine Gläser bald wieder klar sind und wie neu glänzen!

Tipp 1: Mikrofasertücher

Sind die Gläser erst leicht milchig, kann die Reinigung durch ein einfaches Mikrofasertuch schon Abhilfe leisten. Hast du kein Mikrofasertuch Zuhause, hat ein sauberes Baumwolltuch denselben Effekt. Sollte dieser Tipp noch nicht ausreichen, kannst du die Gläser vorher in Seifenwasser oder Salzwasser reinigen.

Für das Seifenwasser einfach etwas Seife in lauwarmes Wasser geben und die Gläser darin vorsichtig reinigen, danach mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch trocken polieren. Den gleichen Effekt bietet etwas Kochsalz in lauwarmen Wasser auzuflösen und das milchige Glas darin zu reinigen.

Tipp 2: Kalkablagerungen lösen

In einigen Regionen ist das Wasser sehr hart und kalkhaltig. Dies merkst du vor allem daran, dass du Kaffeemaschine und Wasserkocher regelmäßig entkalken musst oder beim Händewaschen Ablagerungen am Waschbecken entstehen. Auch in der Spülmaschine setzen sich Kalkablagerungen fest und trüben die Gläser ein.

Um die Kalkablagerungen zu lösen, solltest du folgende Schritte beachten:

  1. Heißes Wasser gemischt mit Essigessenz oder Zitronensäue in die Spüle einlaufen lassen
  2. Weiche die Gläser 30 Minuten kopfüber ein
  3. Steigen kleine Bläschen auf bedeutet dies, dass die Kalkablagerungen sich lösen. Nach einer halben Stunde kannst du den Kalk mit einem weichen Tuch abreiben und das Glas danach nochmals spülen
  4. Um Neuverkalkung zu vermeiden, sollte speziell für kalkhaltiges Wasser gedachtes Spülmittel benutzt werden. Die Maschine sollte immer genügend Salz haben. Werden die Gläser überwiegend mit der Hand gespült, kann ein Schuss Essig im Spülwasser vorbeugend wirken

Tipp 3: Geschirrspülmittelreste lösen

In den meisten Geschirrspülmitteln sind Pflegestoffe enthalten, die sich auf den Gläsern ablegen und sie eintrüben. Hier hilft es nur die Gläser erneut von Hand zu spülen und davor mit Essig- oder Zitronensäure einzureiben. Um die Spülmaschine zu reinigen, kannst du sie einen Maschinengang ohne Spülmittel laufen lassen. Zusätzlich kannst du einen zitronesäurehaltigen Stein in die Maschine einhängen. Dieser verhindert die Ablagerungen während des Reinigungsvorgangs.

Hausmittel gegen milchige Gläser

Wenn deine Gläser bereits trüb sind und eine milchige Schicht haben, können einige Hausmittel dagegen helfen.

  1. Essig- oder Zitronensäure: Reinigungslösung mit Wasser erstellen und Gläser 30 min. darin einweichen
  2. Gebissreiniger Tab: in heißem Wasser auflösen und Gläser damit reinigen
  3. Rohe Kartoffel: Gläser mit Essig eintröpfeln und mit einer geschälten Kartoffel aus reiben
  4. Glasreiniger: im Notfall Gläser mit biologisch abbaubaren Glasreiniger säubern

Die eben genannten Hausmittel sind unter anderem auch für die Spülmaschine nützlich. Essigsäure gemischt mit Wasser kann in einer kleinen Schüssel in die Spülmaschine gestellt werden. Dann ganz normal den Waschgang starten. Der Essig hat seine direkte Wirkung auf die Gläser, wodurch eine Verkalkung gelöst oder verhindert wird. Ein Stück Zitrone kann ebenfalls benutzt werden, jedoch ist hier der Effekt schwächer. Einziger Vorteil – der bissige Geruch des Essigs bleibt aus.

Was kann ich vorbeugend tun?
Tipps im Überblick

  1. Tabs mit Glasschutz oder Klarspüler verwenden –  bei Letzterem keinen zusätzlichen Klarspüler mehr dazu geben!
  2. Gläser nicht zu eng stellen – 1 cm Abstand
  3. Glasoberflächen vor scharfen Gegenständen schützen
  4. Härtegrad des Wassers einstellen (falls möglich)
  5. Empfindliche und teure Gläser separat im Glasspülprogramm reinigen
  6. Flache Schüssel mit Essig in die Maschine stellen
  7. Maschine regelmäßig mit einem speziellen Maschinenreiniger entkalken
  8. Spülmaschinenfeste Gläser kaufen
  9. Öffne die Spülmaschine wenn sie fertig ist, damit überschüssiger Dampf entweichen kann – moderne Maschinen erledigen das mit internen Lüftern
  10. Gläser vor dem Ausräumen abkühlen lassen
  11. Ausreichend Klarspüler. So trocknen die Gläser schneller und Wasserrückstände hinterlassen keine Flecken
  12. Genügend Salz in der Maschine. Dies enthärtet das Wasser und unterstützt die Reinigungskraft des Spülmittels
2018-03-21T16:31:37+00:008. März 2018|Gadget-for-LIFESTYLE|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar