Knoblauchfahne – was hilft wirklich?!

  Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten

Die frisch gemachte Knoblauchbutter beim Grillen, die geschwenkten Spaghetti in Knoblauchöl, der Döner zum Abendessen oder das Zaziki beim Lieblingsgriechen. Essen tun die Meisten ihn gerne, doch am nächsten Tag riechen niemand – den Knoblauch. Kaum ist der letzte Happen verputzt, macht sich der Geruch im Mund schon breit. Am nächsten Tag folgt die Knoblauchfahne. Oft riecht nämlich nicht nur der Atem unangenehm, sondern auch der Geruch, den wir über Haut und Schweiß ausdünsten. Obendrein riechen die Räume in denen gekocht wurde auch nach Knoblauch.

Doch auf Knoblauch zu verzichten ist auch keine Lösung, zumal er ja sehr gesund sein soll. Zum Glück gibt es einige Tipps und Tricks, die den Knoblauchduft neutralisieren, den Raum wieder frisch duften lassen oder den Geruch schon bei der Zubereitung vermeiden.

⇒⇒Direkt zu den Tipps & Tricks⇐⇐

Warum riecht Knoblauch?

Für den Geruch von Knoblauch ist die Schwefelverbindung Allicin verantwortlich. Allicin entsteht durch das Aufbrechen der Zellstruktur, sprich beim Zerkleinern des Knoblauchs. Das setzt zum Einen das leckere Aroma frei, aber eben auch den Mundgeruch. Die Intensität der Knoblauchfahne hängt damit zusammen wie der Knoblauch verzehrt wird. Roh gegessen werden die meisten Nährstoffe aufgenommen, aber der Knoblauch riecht auch am stärksten. Meist wird der Knoblauch aber klein gehackt oder gepresst eingenommen. Ein kurzes Andünsten vermindert den späteren Geruch erheblich. Nach dem Genuss von Knoblauch gelangt das Allicin in den Magen-Darm-Trakt. Der Körper nimmt die Substanz  und Nebenprodukte auf und gibt sie in die Blutbahn ab. Dadurch werden sie im ganzen Körper verteilt. Über die Lunge und Haut wird die schwefelige Substanz wieder abgegeben.
⇒Die klassische Knoblauchfahne entsteht.

Ist Knoblauch gesund?

Knoblauch ist sehr gesund. Er enthält Vitamin A, B und C. Außerdem kann das im Knoblauch enthaltende Allicin das Wachstum von Viren und Bakterien im Körper hemmen. Der Pflanzenstoff Sulfide wirkt entzündungshemmend. Auch die Entwicklung von Hefepilzen kann so vermindert werden. Das Allicin soll außerdem die Gefäße schützen und somit in Verbindung mit einer gesunden Ernährung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindern. Wer also nach Knoblauch riecht, weiß, dass das Allicin gerade seine gesunde und positive Wirkung entfaltet.

Wie lange hält die Knoblauchfahne an?

Wie lange der Knoblauchgeruch anhält, ist von Person zu Person unterschiedlich. Natürlich hängt die Menge auch mit der Dauer zusammen. In der Regel, ohne Gegenmaßnahmen, sollte der Großteil des Geruchs nach einem Tag verschwunden sein. In Extremfällen kann der Geruch sich jedoch bis zu drei Tage halten. Vor allem geruchsempfindliche Menschen nehmen den Knoblauchgeruch dann immer noch wahr. Mit den nun folgenden Tipps kannst du den Knoblauchgeruch im Mund und an den Händen überdecken, die Ausdünstung aus dem Körper verringern und den unangenehmen Duft in Räumen minimieren.

⇒⇒TIPPS & TRICKS⇐⇐

Was neutralisiert den Knoblauchgeruch?

Nach dem Verzehr von Knoblauch lutscht man immer wieder Bonbons, putzt sich die Zähne oder probiert es mit Mundspray. Doch irgendwie wird der Geruch nie so ganz oder nur für kurze Zeit überdeckt. Das kann zum einen daran liegen, dass die Methoden nicht wirksam sind und zum anderen dass man den Geruch nicht ganzheitlich behandelt hat:
Mund, Hände, Haut und Räume müssen neutralisiert werden.

Mundgeruch loswerden

Mundgeruch

Das wohl Unangenehmste nach dem Essen von Knoblauch ist wohl der verbleibende Mundgeruch. Je nachdem wie viel Knoblauch du gegessen hast, hast du den Geschmack den ganzen Tag im Mund und dein Gegenüber den unangenehmen Duft in der Nase. Um den Geruch zu überdecken gibt es aber einige Tipps und Tricks.

Milch trinken

Trinke nach oder am besten zu dem Essen ein Glas Milch. Behalte die Milch dabei eine Weile im Mund. Auch andere Milchprodukte wie Joghurt oder Quark haben dieselbe Wirkung. Wenn der Geruch sehr intensiv ist, du experimentierfreudig bist, dann mische reichlich Petersilie mit Milch und behalte das Gemisch eine Zeitlang im Mund. Auch Zähneputzen mit Milch kann unterstützend wirken. Putze sie danach aber nochmals normal.

Ingwer

Die Wunderknolle Ingwer, die bei so vielem hilft, kann auch bei einer Knoblauchfahne helfen. Kaue dazu auf kleinen Stücken so lange du kannst. Nach einer gewissen Zeit werden die Stücke sehr scharf. Dann tausche sie einfach gegen frische Stücke aus.

Kaffeebohnen

Kaue etwa für 10 Minuten auf frischen Kaffeebohnen. Auch sie vertreiben den Geruch von Knoblauch im Mund.

Kräuter kauen

Das Kauen von frischen Kräutern wie Minze, Salbei und Petersilie kann den Geruch der Knoblauchfahne ebenfalls überdecken.

Mund reinigen

Putze dir nach einem Essen mit Knoblauch gründlich die Zähne. Die Zunge und Zahnzwischenräume sollten dabei nicht ausgelassen werden. Verwende Zahnseide und am besten zusätzlich eine Mundspülung.

Rohe Äpfel

Schneide einen Apfel und lasse ihn eine Weile liegen. Gerade das Enzym – das den Apfel braun werden lässt – neutralisiert deinen Atem. Es gibt deinem Mund einen frischen Atem, indem es die im Knoblauch enthaltenen Schwefelverbindungen neutralisiert.

Zitrone

Nach dem Verzehr von Knoblauch kann es helfen in ein Stück Zitrone zu beißen oder Zitronensaft zu trinken. Der säurehaltige Zitronensaft neutralisiert das Enzym Allicin und verringert somit den Mundgeruch.

Geruch an den Händen loswerden

Hände waschen

Der Knoblauchgeruch setzt sich schon beim Schälen in den Händen fest und wird beim Schneiden noch intensiver. Die folgenden Tipps helfen den Geruch an den Fingern loszuwerden oder erst gar nicht entstehen zu lassen.

Edelstahl

Reibe deine Finger am Edelstahlwasserhahn und lasse dabei lauwarmes Wasser über die Hände laufen. Der Edelstahl wirkt geruchsneutralisierend. Sollte dein Wasserhahn nicht aus Edelstahl sein kannst du deine Finger auch an einer Edelstahlspüle oder Edelstahllöffel reiben.

Solltest du gar nichts mit Edelstahl besitzen oder stehst einfach auch lustige Gadgets gibt es sogar ein speziell entwickeltes Produkt – das Edelstahlei. Einfach mit dem Ei unter lauwarmem Wasser die Hände waschen und schon nach 20-30 Sekunden ist der Geruch abgewaschen.

Essig

Wasche deine Hände mit Essig unter lauwarmem Wasser. Der Essiggeruch, wie auch der Knoblauchgeruch vergehen wieder sehr schnell.

Salz und Zitrone

Mische dir Salz und Zitronensaft zusammen und reibe damit gründlich deine Hände ein. Wasche deine Hände danach gründlich unter lauwarmem Wasser ab.

Hilfsmittel benutzen

Benutze zur Verarbeitung des Knoblauchs Hilfsmittel, so dass er so wenig Kontakt wie möglich mit deinen Händen hat. Das Repertoire ist dabei sehr groß:
Von der Knoblauchpresse, über Knoblauchschneider bis hin zum Häcksler findet man im Netz allerlei Hilfsmittel. Sehr praktisch ist eine Knoblauchpresse in Verbindung mit einem Schäler. So sind die Hände schon beim Schälen und auch beim späteren Schneiden geschützt. Der Knoblauch lässt sich darüber hinaus in Sekundenschnelle schälen.

Körperausdünstungen loswerden

Körpergeruch

Der Knoblauchduft wird nicht nur durch den Mund und die Hände ausgeschieden sondern tritt auch aus den Poren aus. So kann es sein, dass wir nach dem Essen auch über die Haut riechen. Das ist besonders dann der Fall, wenn die gegessene Menge an Knoblauch sehr hoch war. Diesen Geruch zu neutralisieren ist gar nicht so einfach, aber mit ein paar Tricks kann man den Geruch auf jeden Fall etwas verringern!

Sport und Bewegung

Gegen den Geruch kann eine Runde Joggen, Fahrrad fahren oder jegliche schweißtreibende Bewegung helfen. Durch das Schwitzen sollen die Geruchsstoffe gezielt aus den Poren hinaus befördert werden. Der Geruch kann somit minimiert werden. So kannst du den gesunden Knoblauch essen und danach noch mehr für deine Gesundheit tun.

Heiß baden

Für Sportmuffel gibt es auch eine andere Lösung außer Sport. Da wir den Knoblauch über die Haut ausdünsten, ist es sinnvoll den Körper nach dem Essen zum Schwitzen zu bringen. Sollte man keine Lust auf Sport haben kann also auch ein heißes Bad oder ein Saunagang unterstützend entgegenwirken.

Raumgeruch loswerden

Gestank

Nach dem Kochen riecht oft die ganze Wohnung nach Knoblauch. Mit den folgenden Tipps lässt sich der Raumduft wieder erfrischen.

Natron

Natron kann gegen den lästigen Knoblauchgeruch in einzelnen Zimmern helfen. Stelle kleine Schälchen mit Natron auf. Das Pulver absobiert den Knoblauchgeruch und die Raumluft wird erfrischt.

Essig

Essig hatten wir ja schon zum Neutralisieren der Handgerüche. Auch in Räumen kann er dazu beitragen den Knoblauchgeruch verschwinden zu lassen. Du kannst einfach ein paar Schälchen mit Essig in den betroffenen Räumen aufstellen. Sollte der Geruch sehr intensiv in der Küche festsitzen kannst du auch mit heißem Essig die Luft reinigen. Koche dazu auf dem Herd eine Mischung (1:1) von Essig und Wasser und lasse sie bei geringer Hitze vor sich hin köcheln. Um dem Duft noch eine angenehme Note zu verleihen, kannst du ein paar Orangen- oder Zitronenschalen hinzugeben.

Knoblauchgeruch vermeiden

Wer Knoblauch gerne isst, sollte diesen auch nicht wegen des Geruchs meiden. Die oben genannten Tipps und Tricks helfen den Geruch zu überdecken. Es gibt jedoch auch Tipps die man bei der Zubereitung beachten kann. Wird der Knoblauch gepresst, werden mehr Duftstoffe freigesetzt, als wenn er geschnitten wird. Der Grund dafür ist ganz einfach: Beim Pressen werden mehr Zellen zerstört und somit mehr Allicin freigesetzt.

Nutze das Aroma der Knoblauchzehe, aber verzehre die Zehe nicht selber. Brate den zerkleinerten Knoblauch nur in der Pfanne an und entferne ihn danach wieder. So hast du das Aroma für dein Gericht, aber den lästigen Geruch am nächsten Tag nicht. So kannst du dich auch wieder trauen Spaghetti „Aglio e olio“ zu essen. Der Geschmack ist genauso gut und der Geruch hält sich in Grenzen. Um dem Zaziki eine leckere Knoblauchnote zu verleihen reicht es die grob zerkleinerte Zehe kurz in das Gurkenwasser zu halten. Bei anderen Gerichten, wie beispielsweise Saucen und Pfannengerichten, kannst du auch ganze Knoblauchzehen verwenden. Koche sie einfach mit und entferne die Knollen vor dem Servieren .

Ein letzter Geheim-Tipp zum Schluss: Vermenge den Knoblauch vor dem Braten oder Kochen mit Zitronensaft. So bleibt zwar das Aroma erhalten, der Gestank im Mund entfaltet sich aber nicht ganz so stark.

Zusammengefasst:
Tipps gegen die Knoblauchfahne

  1. Trinke etwas Milch
  2. Kaue auf einem Stück Ingwer
  3. Kaue 10 Minuten auf einer Kaffeebohne
  4. Kaue auf frischen Kräutern wie Minze, Salbei und Petersilie
  5. Putze dir die Zähne
  6. Lasse ein Stück Apfel etwas liegen und iss es
  7. Beiße in ein Stück Zitrone oder trinke etwas Zitronensaft
 
2018-03-21T16:42:48+00:0018. Januar 2018|Gadget-for-LIFESTYLE|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar